ARGEN on the Road

Neuer Außendienst in Sachsen-Anhalt und Thüringen

Ralph Dietrich ist das neue Gesicht beim Düsseldorfer Unternehmen ARGEN Dental und repräsentiert es unterwegs in Dentallaboren in den Regionen Sachsen- Anhalt und Thüringen. Der gelernte Zahntechniker bringt eine umfassende Expertise nicht nur im Materialbereich, sondern gerade auch im CAD-CAM Segment mit. “Ich bin waschechter Handwerker und sehe mich als Bindeglied zwischen dem analogen und digitalen Bereich“, erklärt der 50-jährige. Seit seiner Jugend faszinieren Ralph Dietrich Computer und deren Potential mit allen positiven Auswirkungen in der Industrie und im Labor. Der gelernte Feinmechaniker und langjährige Zahntechniker kennt das heutige Anforderungsprofil der Dentalbranche. In den vergangenen 15 Jahren konnte er extensive Erfahrungen bei seinen Laborkunden von der rein analogen Arbeitsweise hin zur Digitalisierung einbringen, Stichwort CAD/CAM. „Damit ist Ralph Dietrich genau richtig bei ARGEN. Als Materialanbieter liefern wir Dentallaboren eine große Vielfalt an Gerüstmaterialien...

Die ARGEN-Familie

Partner der Labore – Lieferant und Dienstleister

Transparenz, Offenheit, eine ausgeprägte Kundennähe zu den Dentallaboren, sowie Vertrauen in die Mitarbeiter*innen prägen den „Corporate Spirit“ von ARGEN Dental. Dieser wird am Standort in Düsseldorf und vom Außendienstteam ebenso gelebt wie bei der Muttergesellschaft ARGEN Corporation in San Diego. Daraus resultieren eine Vielzahl von innovativen Dentalprodukten und digitalen Dienstleistungen für Zahntechniker*innen, mit denen ARGEN immer wieder neue Maßstäbe im Dentalmarkt setzt. Ganz klar sieht sich das Unternehmen als Partner der Zahntechnik in Deutschland und Europa und bietet Produkte für den zahntechnischen Alltag an. „Mit ARGEN Digital wurde der Geschäftsbereich der digitalen Fertigungsdienstleistungen wie Fräsen und Drucken aufgebaut“, erklärt Uwe Heermann, Geschäftsführer ARGEN Dental und Digital, Deutschland und Österreich. Im Labor vorkonstruierte CAD-Datensätze werden in Halbfertigteile umgesetzt und innerhalb von 48 Stunden von Düsseldorf an die Labore geliefert.

ARGEN Digital – Aktuell Backup-Fräsleistungen für Labore

Effizienteres Labormanagement durch vorübergehendes Outsourcing

Um Aufträge aus den Zahnarztpraxen schnell zu erfüllen, werden aktuell in den Laboren eigene Fräsmaschinen und Sinteröfen sogar für kleine und Einzelversorgungen in Betrieb genommen und arbeiten zum größten Teil unwirtschaftlich. In normalen Beschäftigungssituationen sind die eigenen CAD/CAM-Anlagen auf die Fertigung von großen Stückzahlen ausgerichtet. Damit die Labore in der aktuellen Situation effizienter arbeiten, bietet ARGEN Digital zur Überbrückung, auch als nur vorübergehende Outsourcing-Strategie, für Labore die Fertigung von Fräsleistungen an. Damit können Laborinhaber neben Energie- und Materialkosten derzeit weitere Kapazitäten einsparen. Im Labor vorkonstruierte CADDatensätze werden von Argen Digital in Halbfertigteile umgesetzt und regelmäßig innerhalb von 48 Stunden an die Labore geliefert. Voraussetzung ist lediglich die Integration der ARGENBibliothek in die eigene Konstruktionssoftware und die Anmeldung zum gesicherten Daten-Uploadsystem. Das führt der ARGEN-Support persönlich „per Team-Viewer“ in Absprache mit den Zahntechnikern durch. Gefertigt werden in Düsseldorf Halbfertigteile in Edelmetalllegierungen, Zirkonoxid, PMMA, Nichtedelmetall, Titan und Wachs.

Stars werden jetzt auch gefräst!

Edelmetall-Kronen und -Brücken lassen sich sehr wirtschaftlich, schnell und kosteneffizient im CAD/CAM-Verfahren herstellen. Als Dienstleister für Dentallabore fräst Argen Digital jetzt auch Goldgerüste in der Edelmetalllegierung Argistar 570, eine multiindikative Metallkeramik-­Legierung mit 57,0 % Goldanteil und geeignet zur Verblendung mit hochexpansiver Keramik. Die seit Jahren bewährte hochgoldhaltige Dentallegierung wurde jetzt im digitalen Dienstleistungsportfolio des Düsseldorfer Unternehmens mit aufgenommen. Zahntechniker/­innen profitieren von dem verbesserten Herstellverfahren. Lunker, Poren oder Verunreinigungen, die aus der Gusstechnik bekannt sind, werden mit dem digitalen Fertigungsprozess ausgeschlossen. Ebenso entfallen für das Labor die Lagerhaltung von Edelmetallen sowie hohe Anschaffungskosten für die Legierung. Argen DIGITAL garantiert die Lieferzeit von 48 Stunden der gefrästen, spannungsfreien Einheiten im Indikationsbereich Typ 4, also für Inlays, Kronen und Brücken jeder Spannweite. Voraussetzung ist die Zusendung von bereits im Labor umgesetzten digitalen Konstruktionen via gesichertem Datentransfer.

Magic 7

Sieben fließende Farbnuancen verbunden mit einem zuverlässigen Farb- und Transluzenzverlauf vom Zahnhals bis zur Schneide – das macht den neuen Multilayerdisc von ARGEN Dental aus. Er heißt STML, was gleichbedeutend ist mit super-transluzentem Multilayerzirkon. Die Eigenentwicklung und –fertigung steht für das Unternehmen im Vordergrund, garantiert wird der Einsatz von Tosoh Rohmaterialien in höchster Qualität. Der individuelle Farbverlauf beruht auf einem speziellen Mischungs-, Press- und Pre- Sinterverfahren. Diese und die garantierte Durchmischung der Schichten verleihen den von Zahntechnikern gefertigten Versorgungen die Natürlichkeit und Ästhetik eines natürlichen Zahnes. Gerade vollanatomische Kronen und Brücken bestechen mit dieser einzigartigen Natürlichkeit und werden perfekt in die vorhandenen Zähne integriert. Das Indikationsspektrum erstreckt sich damit von Kronen, Brücken bis zu drei Gliedern im Front- und Seitenzahnbereich über Teilkronen, Inlays, Onlays bis hin zu Veneers und implantatbasierten Kronen. Das Ergebnis ist eine perfekte super-transluzente Lösung im inzisalen Bereich des Zahnes. Und darüber hinaus mit einem hohen Stabilitätswert von 850 MPa.

DIA (mant) POL (ierpaste)

Strahlender Glanz speziell bei Zirkon

Diamanten sorgen bekanntlich für strahlende Gesichter. So verhält es sich auch bei der Diamantpolierpaste DIAPOL von Argen Dental. Als High End-Polierpaste sorgt sie nach der schnellen und perfekten Politur für strahlenden Glanz bei Keramikstoffen, im speziellen bei Zirkonoxidkeramiken – so auch bei vollanatomischen und monolithischen Zirkonkronen. Dafür sorgen unterschiedlich feine Diamantpartikel, die in einer speziellen Wachsmatrix angeordnet sind. Zahntechniker verwenden weiche, kurze Ziegenhaarbürstchen sowie verschiedene Polierstoffe, um den außergewöhn-lichen Glanz von der Vorpolitur bis zum Finish zu erhalten. Dabei wird das natürliche Reflexionsverhalten durch gezieltes, kontrolliertes Polieren erreicht. Die hochwertige, überaus effiziente, polykristalline Diamantpolierpaste DIAPOL eignet sich auch für Metalle aller Art. Durch die harte Konsistenz wird das Poliermittel über Bürstchen oder Filzräder besonders gut aufgenommen. Und beim Finish lassen sich auf dem Werkstück verbliebene Reste der Polierpaste, einfach mit dem Dampfstrahler oder mit Reinigungsmittel und weicher Bürste entfernen. Damit sorgt DIAPOL für strahlenden Glanz, nicht nur bei den Versorgungen, auch in den Augen der Zahntechnikerinnen und Zahntechniker – halt wie bei einem DIAMANTEN.

Wachsfrei aufstellen

INKA plus Frontzähne

Durch die wachsfreie Aufbringung der neuen INKA plus Zähne auf den Zahnbrettchen entfällt für den Zahntechniker die lästige Wachsentfernung sowie das Verkleben der Bohrer. Gewinnbringende Vorteile, mit denen ARGEN DENTAL Zahntechnikern den Alltag erleichtert. Die neue und einzigartige Befestigung führt zu einem optimierten Handling von INKA-Kunststoffzähnen. INKA plus Frontzähne werden in den klassischen Oberkiefer-Frontzahnformen, oval, dreieckig und quadratisch mit ästhetisch und funktionell darauf abgestimmten Unterkiefer-Frontzähnen angeboten. Sie ergänzen das ARGEN-Portfolio an modernen Frontzähnen und sind verwendbar mit den INKA teeth Seitenzähnen. Zahntechniker erhalten INKA plus Zähne in 16 A-D-Farben und profitieren von der leichten Kombinierbarkeit mit Composites und Metallkeramik. Im Bereich partieller und totaler Kunststoffprothesen als auch Immediat- und Interimsprothesen folgen sie den Regeln balancierter Okklusionskonzepte und mechanischer Zahn-Gelenkführung. Herausragend sind die verbesserte Verschleißfestigkeit, minimale Wasserabsorption und äußerst niedrige Plaqueanlagerung. INKA plus sind einzigartige Frontzähne mit einer ausgezeichneten Farbtonstabilität für das wirtschaftlich agierende Dentallabor.

Spende von ARGEN-Kunden und -Mitarbeitern

Kinder- und Jugendhospiz erhält 5.693 Euro

Eine Spende in Höhe von 5.693,12 Euro erhielt das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland in Düsseldorf. Die beachtliche Summe kommt aus Spenden von ARGEN-Kunden auf der IDS 2019, als auch Mitarbeiter- und Unternehmensspenden zustande. Das Regenbogenland unterstützt lebensbegrenzend erkrankte Kinder sowie deren Familien und begleitet sie auf ihrem schwierigen Weg. Es ist ein Ort, an dem das Leben und die Lebensfreude im Mittelpunkt stehen. Vor allem Zeit, Herzlichkeit und Wärme, wird den Kindern und Familien von den Mitarbeitern und Ehrenamtlichen geschenkt, deren Alltag durch die Krankheit des Kindes bestimmt ist. „Die Reaktion unserer Kunden und Mitarbeiter auf diese Spendenaktion war durchweg positiv. Wir sind sehr stolz auf die hohe Spendensumme, die wir gern an die Einrichtung Regenbogenland weitergeleitet haben und danken allen, die daran beteiligt waren“, erklärt Uwe Heermann (Geschäftsführer Argen Dental) und drückt damit seine Wertschätzung für die wertvolle Arbeit der Mitarbeiter/innen des Regenbogenlandes aus.